Adsorption

Rotierende Adsorber

Große Volumenströme mit niedrigen Schadstoffkonzentrationen
Im Bereich der Adsorption konzentriert der CTP-Rotor einen großen Volumenstrom mit niedriger Schadstoffkonzentration zu einem viel kleineren, hochkonzentriertem Abgasstrom auf. Die beladene Desorptionsluft wird dann einer kleinen thermischen oder katalytischen Oxidationsanlage zugeführt. CTP hat eine patentierte Rezirkulation der Desorptionsluft entwickelt, durch die Schadstoffe noch höher aufkonzentriert werden können.

Festbettadsorption

Konzentrationsspitzen oder Chargenbetrieb
CTP Einzel- oder Mehrfachfestbetten adsorbieren die Schadstoffe. Bei der Desorption werden die Schadstoffe in eine Oxidationsanlage weitergeleitet.

Hohe Konzentrationsschwankungen der Schadstoffe im Rohgas belasten die Abgasreinigungsanlage und können aufgrund von Grenztemperaturüberschreitungen zu Abschaltungen führen. Ein vorgeschalteter CTP-Glättungsfilter vergleichmäßigt diese Spitzen.

Trockene Gasreinigung

Beseitigung von anorganischen Komponenten
Das Rauchgas kann Säuren (HCl, HF), Schwefeldioxid (SO2, SO3), organische Schadstoffe (z.B. PCDD/DF) oder Schwermetalle (z.B. Hg) enthalten. Zur Trockensorption wird das Rauchgas zunächst auf die erforderliche Temperatur abgekühlt, danach das Sorptionsmittel wie NaHCO3 oder Kalkhydrate und Herdofenkoks zudosiert. Die Schadstoffe werden am Sorptionsmittel gebunden, das in einem nachgeschalteten Staubfilter effizient abgeschieden wird.