Intensiver Geruch

Beispiel: Entsorgung des Abfalls aus Gerbereien
Verwandte Aufgabenstellungen: Lederindustrie, Fischfabriken, Bioethanolerzeugung, Kaffee-röstereien

Verschiedene Lederhersteller, die eine Gerberei betreiben, haben gemeinsam einen zentralen Entsorgungsbetrieb gegründet, der aus den Abfallprodukten wertvolle Proteine gewinnt. Der Aufschluss des Rohprodukts und die Behandlung mit Ammoniakverbindungen führen zu übelriechenden Abgasen. Da die Schadstoffe für die menschliche Nase auch in kleinsten Konzentrationen noch wahrnehmbar sind, kommen für deren einwandfreie Entsorgung nur die thermische Oxidation und Reduktion in Frage. 

Gemeinsam mit unserem Kunden wurde eine mehrstufige Anlage entwickelt. Diese zerstört in einer kleinen regenerativen thermischen Oxidationsanlage (RTO) zunächst die Ammoniak- und die organischen Verbindungen. Dabei entsteht NOx, das in einer zweiten katalytischen Stufe - unter Nutzung eines Teilstroms des ammoniakhältigen Abgases - zu Stickstoff und Wasserdampf reduziert wird. Die nicht ammoniakhältigen bzw. die gering belasteten Abgase werden über eine weitere, große RTO gereinigt. 

Fazit: Eine Gesamtlösung, die überzeugt: Für den in sich geschlossenen Verfahrenskreislauf der vollständigen Ammoniakentfernung ohne zusätzliches Reduktionsmittel, das eingekauft, gelagert und in das Abgas eingedüst werden müsste, wurde ein Patent erteilt.  

Die Behandlung mit Ammoniakverbindungen führen zu übelriechenden Abgasen