Mehrere Abluftströme: Kurze, hohe Schadstoffspitzen und mittlere, konstante Konzentration

Beispiel: Kunstharzherstellung
Verwandte Aufgabenstellungen: Chargenprozesse in der Pharmazeutischen Industrie und Kunststoff-industrie, Chemische Industrie

Die Herstellung von hochwertigen Kunstharzen für Bootslacke, Reparaturmassen und Beschichtungen verursacht unterschiedliche Abgasströme. Neben einem mittelbelasteten Abgas tritt zeitweise und kurzfristig höchstbelastete Abluft auf. Die Konzentrationen können dabei den Explosionsbereich erreichen.
Über einen Ballontank werden diese Abluftspitzen gesammelt. Der volumenflexible Tank entlässt in Folge die höchstbelastete Abluft gleichmäßig portioniert über einen längeren Zeitraum in die Brennkammer der regenerativen thermischen Oxidationsanlage (RTO). Somit wird das hochkonzentrierte Abgas nicht nur entsorgt, sondern dient auch als Zusatzbrennstoff.
Der Prozess liefert darüber hinaus auch wässrigen Flüssigabfall (Phenolharz-Wassergemisch), der in Sedimentationstanks geleitet wird. Durch eine entsprechende Einstellung der Trennschicht in den Tanks gelingt es, eine geeignete Zusammensetzung ohne Entmischung der Komponenten für den CTP-Spezialbrenner zu schaffen, der wiederum mit seiner Energie den Oxidationsprozess der RTO stützt.

Fazit: Schwer zu reinigende Schadstoffspitzen und Flüssigabfall werden nicht nur entsorgt, sondern reduzieren die Brennerleistung der RTO beträchtlich.

Mehrere Abluftströme: Kurze, hohe Schadstoffspitzen und mittlere, konstante Konzentration